skip to content

Abkochgebot

Aktuelles


Wichtige Information der VG-Werke

UPDATE 27.11.2016
Das Abkochgebot in den Ortsgemeinden  Hettenrodt, Mackenrodt,  Kirschweiler,  Wirschweiler,  Langweiler,  Sensweiler,  Bruchweiler und Kempfeld ist mit sofortiger Wirkung aufgehoben.

UPDATE 26.11.2016

Nachdem auch die Nachproben vom 25. November 2016 negativ waren, d. h. ohne Befund, besteht die Hoffnung, dass das Abkochgebot aufgehoben werden kann, wenn die Ergebnisse einer weiteren Nachprobe ohne Befund sind.

Das Abkochgebot besteht weiterhin.

24.11.2016
Abkochgebot in den Ortsgemeinden  Hettenrodt, Mackenrodt,  Kirschweiler,  Wirschweiler,  Langweiler,  Sensweiler,  Bruchweiler und Kempfeld
 
Infolge einer turnusmäßigen Trinkwasserüberprüfung besteht der Verdacht einer Keimbelastung.
Aufgrund dieses Ergebnisses hat das Gesundheitsamt als Vorsichtsmaßnahme angeordnet, dass bis zu einer negativen Nachbeprobung das Trinkwasser in den Ortsgemeinden Hettenrodt, Mackenrodt, Kirschweiler, Wirschweiler, Langweiler, Sensweiler, Bruchweiler, Kempfeld
abgekocht werden muss.

Keimbelastetes Trinkwasser kann unter Umständen Ihre Gesundheit beeinträchtigen und zu einer Magen- und Darmerkrankung führen. Lässt man das Wasser jedoch mindestens 5 Minuten lang sprudelnd kochen, werden die betreffenden Keime effektiv abgetötet. Aus diesem Grund gilt für Wasser, das für nachfolgend aufgeführten Zwecke benutzt wird, ab sofort auf weiteres
ein Abkochgebot:
 
zum Trinken, sowie zur Zubereitung von Getränken (Saftschorlen, Kaffee, Tee, etc.)
zur Zubereitung von Nahrung, insbesondere für Säuglinge, Kleinkinder und Kranke
zum Abwaschen von Salat, Gemüse und Obst
zum Spülen von Gefäßen und Geräten, in denen Lebensmittel zubereitet oder aufbewahrt werden
zum Zähneputzen und zur Mundpflege
für medizinische Zwecke (Reinigung von Wunden, Nasenspülen, etc.)
zum Herstellen von Eiswürfeln zur Kühlung von Getränken

Für Wasser zu Reinigungszwecken, Trinkwasser für Haustiere und Vieh, sowie für die Toilettenspülung ist kein Abkochen nötig. Auch die Körperpflege (Waschen, Duschen, Baden) kann mit nicht abgekochtem Wasser erfolgen, sofern darauf geachtet wird, dass das Wasser nicht getrunken bzw. auf offene Wunden gelangen kann.
Bitte informieren Sie auch Ihre Mitbewohner und Nachbarn über diese Maßnahme.
Wir werden Sie umgehend informieren, wenn das Wasser wieder uneingeschränkt genutzt werden kann.

Aus Sicherheitsgründen wird das Trinkwasser stärker gechlort. Dies kann zu Geschmacksveränderungen führen.
 
Herrstein, 24. November 2016
 
Tel. für Rückfragen:
06785 79 -453 u. -456
 

 



Letzter Einsatz:

27.03.2017 19:44 Uhr

Brand B2

Aussiedlerhöfe

55758 Sien

Zur Einsatzübersicht >>>

Nächster Termin:

27.04.2017 19:00 Uhr

Sitzung der Ausrückebereichsführer

Gerätehaus Herborn


Veranstaltungshinweis:
weiter >>>